Nach langer Pause melde ich mich mit dem passenden Rezept zurück. Ketchup! Zum einen ist jetzt der perfekte Zeitpunkt um die reifen Tomaten zu aromatischem Ketchup zu verarbeiten. Zum anderen war ich schon immer ein Ketchup-Fan. Als ich Kind war, konnte meine Mama gar nicht so viel Ketchup besorgen, wie ich gegessen habe (er war in der DDR eine echte Mangelware). Kalte Nudeln mit Ketchup, Ketchup auf’s Wurstbrot, Ketchup zu Bouletten und Schnitzel – einfach zu fast allem. Ketchup musste einfach sein. Das hat sich in den letzten Jahren etwas gelegt, aber Ketchup ist bis heute immer im Haus. Inzwischen bin ich da sehr wählerisch. Es muss immer eine bestimmte Sorte sein – süss-säuerlich, nicht zu tomatenmarkartig. Welche das ist, dürft Ihr gerne raten ;).

Letztes Jahr bin ich auf dieses Rezept bei Coconut & Vanilla gestoßen und habe es mit einer kleinen Menge Tomaten gekocht. Das Ketchup schmeckt genau richtig – die richtige Süße, die perfekte Säure, angenehm zurückhaltend gewürzt. Perfekt. Das Rezept hatte für mich nur einen Haken – um es in größeren Mengen nachzukochen, war es mir einfach so arbeitsaufwändig und was den Knollensellerie angeht zu „verschwenderisch“. Also habe ich das Rezept vor allem in der Arbeitsweise etwas modifiziert. Das jetzige Rezept passt besser zu meiner eher pragmatischen Vorgehensweise. Allerdings verlangt es nach einer Flotten Lotte mit einer sehr feinen Scheibe (1 mm) – oder einem stabiles, feines Metallsieb und kräftigen Armmuskeln. Meine Flotte Lotte ist von Rösle und hat 5 verschiedene Locheinsätze. Leider scheint sie nicht mehr erhältlich zu sein.

Die Ausbeute hängt ganz stark von den Tomaten ab. Letztes Jahr habe ich aus 4,5 kg Tomaten gut einen Liter Ketchup erhalten. Dieses Jahr waren es 2,5 Liter aus 5 kg Tomaten. Je reifer die Tomaten, desto besser. Ich habe auf dem Markt „Suppentomaten“ bekommen. Das sind richtig reife, geplatzte Tomaten, die sehr preiswert verkauft werden. Für Suppe, Ketchup oder passierte Tomaten sind sie perfekt geeignet.

Neben den richtigen Tomaten und der Flotten Lotte verlangt dieses Rezept nach Zeit und Geduld. Bis die richtige Konsistenz erreicht ist, dauerte es bestimmt 4 oder 5 Stunden. Aber der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall.

ketchup

Ich habe das Rezept auf 1 kg Tomaten heruntergerechnet. Ich selbst habe 5 kg verarbeitet – ein 10-l-Topf ist dafür nötig.

5.0 from 1 reviews
Ketchup
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Benötigte Zeit insgesamt
 
Autor:
Zutaten
  • 1 kg (reife) Tomaten
  • 9 g Ingwer, geschält gewogen
  • 1 g schwarze Pfefferkörner (25 Stück)
  • 4 Lorbeerblätter
  • 0,4 g Nelken (4 Stück)
  • 30 g Knollensellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 35 g Zwiebeln, geschält gewogen
  • ½ Chilischote
  • 4 Scheiben getrocknete Steinpilze
  • 75 g brauner Zucker
  • 200 ml Weißweinessig
  • 1 (gehäufter) TL Salz
Benötigte Küchengeräte
  • 2 ausreichend große Töpfe
  • Flotte Lotte mit feiner Lochscheibe (1 mm) oder ein Metallsieb
  • Gewürzkugel oder Teebeutel mit Verschlussclip
  • Gläser oder Flaschen zur Aufbewahrung
Zubereitung
  1. Tomaten grob schneiden, Knollensellerie und Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch und Ingwer in Scheiben schneiden. Pfefferkörner, Nelken und zerbrochene Lorbeerblätter in eine Gewürzkugel oder einen Teebeutel geben. Alle Zutaten in einen möglichst großen Topf geben.
  2. Zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme abgedeckt köcheln lassen bis die Tomaten beginnen zu zerfallen (ungefähr eine Stunde).
  3. Die Gewürzkugel entfernen und die Tomaten durch die Flotte Lotte in einen zweiten großen Topf drehen. Alternativ können die Tomaten durch Metallsieb passiert werden.
  4. Die "Ketchupsuppe" auf mittlerer, später kleiner Flamme langsam einköcheln lassen. Dabei regelmäßig (ungefähr alle 5 Minuten) vom Boden losrühren. Achtung! Der Ketchup neigt dazu anzuhängen. Die richtige Konsistenz ist erreicht, wenn der Ketchup direkt nach dem Umrühren "schießt". Dann noch einmal auf Salz abschmecken. Bisher musste ich nie nachsalzen.
  5. Auf ganz kleiner Flamme halten und so heiß wie möglich in saubere Gläser oder Flaschen abfüllen und auf den Deckel stellen. Der Ketchup ist so ungekühlt einige Monate haltbar.
  6. (Ich reinige die Gläser im Geschirrspüler, ebenso die Deckel. Die Deckel lege ich in eine Schüssel und übergieße sie mit kochendem Wasser. Direkt bevor ich sie benötige entnehme ich sie und trockene sie mit einem sauberen Geschirrhandtuch ab.)

Ganz frisch schmeckt das Ketchup etwas grantig. Das legt sich, wenn er einige Tage durchgezogen ist.

3 Kommentare

  1. Wow, ein im ersten Moment happiges Rezept für „nur Ketchup“. Jedoch kann ich mir sehr gut vorstellen, dass diese Komposition echt lecker schmeckt.
    Ich mache im Geschäft das Ketchup immer selber uns unsere Gäste lieben es. Auch meine Kinder haben sich an das hausgemachte Ketchup mit freude gewöhnt.
    Liebe Grüsse
    Roger

    • Ja, das Rezept enthält für ein Ketchup unglaublich viele Zutaten. Aber im Vergleich zum Tomatenmenge sind die Gewürze etc. in eher kleinen Mengen enthalten. Sie machen den Geschmack einfach rund ohne, dass sie den Charakter des Ketchups bestimmen.

  2. So, die Soße kocht :). Mal sehen ob es was wird. Meine rezeptlosen Ketchup-Experimente in den letzten Jahren waren schon sehr gut, deshalb bin ich ganz zuversichtlich, dass es dieses Jahr nach Deinem Rezept ebenfalls gelingt. Es duftet auf jeden Fall schon gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten: