Jeder hat sicher Salate, die früher schon immer so gemacht wurden. Bei uns gehört dieser Nudelsalat dazu. Auf die Idee ihn zu posten hat mich Frau Feinschmeckerle mit ihrem Retro-Nudelsalat  gebracht.

Ursprünglich hatten wir die Idee aus einem Kinderkochbuch. Also so fast – vom Originalrezept sind in erster Linie die Nudeln, die Majonäse und die Idee ihn mit Worcestersauce abzuschmecken übrig geblieben. Ansonsten hat sich das Rezept im Laufe der Zeit immer mehr geändert.

Durch die Gurken ist er schön „schnurpzig“ und leicht säuerlich. Die Kombination mit der Worcherstersauce und dem Dill klingt gewöhnungsbedürftig, aber sie passt!

Nudelsalat

Diesen Salat mache ich immer mit gekaufter Majonäse. Er gehört einfach so! So hält er sich allerdings auch ein paar Tage und eignet sich prima als Büro-Lunch.

Nudelsalat
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Benötigte Zeit insgesamt
 
Zutaten
  • 250 g Nudeln (ursprünglich: Spirelli)
  • 1 Schlangengurke
  • 5 Gewürzgurken
  • 1 Zwiebel
  • ca. 125 ml Majonäse (ein halbes Glas)
  • 5 EL Gurkenbrühe
  • 1 EL Worchestersauce (oder mehr)
  • 1 Bund Dill
  • Salz, Pfeffer, (Zucker)
Zubereitung
  1. Die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser bissfest garen, abgießen, kalt abspülen und abkühlen lassen.
  2. Die Gurke schälen, längs halbieren, das Kerngehäuse mit einem Teelöffel entfernen und würfeln.
  3. Die Gewürzgurken und die Zwiebel fein würfeln, den Dill gründlich waschen und fein schneiden.
  4. Für das Dressing die Majonäse mit der Gurkenbrühe und der Worstersauce verrühren, mit Salz und Pfeffer (und eventuell einer kleinen Prise Zucker) abschmecken.
  5. Alle Zutaten in einer großen Schüssel mit einander vermischen und mindestens eine Stunde durchziehen lassen. Vor dem Servieren noch einmal abschmecken und eventuell nachwürzen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten: