Vanillezucker stelle ich seit vielen Jahren grundsätzlich selbst her. Vor allem seitdem ich Vanille gleich in größeren Mengen bei Madavanilla bestelle. Die Qualität ist mit der der Supermarkt-Vanille einfach nicht vergleichbar. Die Schoten sind herrlich weich und ölig. Dazu ist sie noch preiswerter. Gut verpackt halten sie sich tiefgekühlt sehr lange ohne an Qualität zu verlieren.

Um Vanillezucker herzustellen habe ich die ausgekratzten Schoten einfach in den Zucker gesteckt. Kann man machen, aber viel intensiver wird das Aroma, wenn man die Schoten mit etwas Zucker mit dem Schlagmesser zerkleinert. Am besten funktioniert dies, wenn die Vanilleschoten vorher eingefroren waren.

In schönen Gläschen verpackt, ergibt Vanillezucker auch ein schönes Mitbringsel.

Vanillezucker

Vanillezucker

Vanillezucker
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Benötigte Zeit insgesamt
 
Autor:
Zutaten
  • 3 Vanilleschoten (tiefgekühlt)
  • 300 g Zucker
Zubereitung
  1. Die gefrorenen Vanilleschoten einige Male durchbrechen und mit 4 Esslöffel Zucker in den Schlagmesserbecher geben und sehr gut zerkleinern. Danach in ein kleines Gefäß geben und 2 Tage durchziehen lassen.
  2. Mit einem feinen Sieb die größeren Stückchen der Schoten aus dem Zucker entfernen. Das Vanille-Zucker-Gemisch mit dem restlichen Zucker vermischen. In einem gut verschlossenen Gefäß im dunklen Schrank hält sich der Zucker einige Monate – wenn er denn so lange hält. 😉
  3. Diese ausgesiebten Reste müssen nicht weggeworfen werden. Sie können in einem kleinen Gläschen mit etwas Wodka aufgegossen werden und im Kühlschrank ziehen. Das ergibt Vanilleextrakt, der gerade in amerikanischen Rezepten häufig verwendet wird.

 

Keine Kommentare

  1. Pingback: Vanilleeis | Butter & Brot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten: